Leitgedanken - Elisabeth Grundschule Duderstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schule von A-Z

TEIL II

Leitgedanken für unsere Schule


Unser Leitbild:

1. „Die uns anvertrauten Kinder sollen frohe Menschen werden."
   (ganz im Sinne des Ausspruchs der Heiligen Elisabeth).

Hinter diesem Leitbild steht unser Anspruch, Kinder stark für das Leben zu machen. Dabei ist die Basis unseres pädagogischen Handelns das christliche Menschen- und Weltbild: der Mensch als Individuum mit all seinen Stärken und Schwächen von Gott geschaffen, geliebt und erlöst,
und die Schöpfung als Verpflichtung zur Bewahrung für uns Menschen.
Ohne Abstriche im Leistungsanspruch sollen unsere Schülerinnen und Schüler vor allem Wertschätzung, persönliche Annahme und Förderung erfahren.
Bildung hat für uns die Entwicklung der einzelnen Persönlichkeit in kognitiver, sozialer und motorischer Hinsicht zum Ziel.
Für uns gehört deshalb neben der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten auch die Förderung von wertbezogenen Einstellungen und Haltungen zu einem guten Unterricht. Wir sind der Überzeugung, dass Kinder Werte, die sie in der christlichen Schulgemeinschaft erleben, zum Gelingen eines erfüllten und erfolgreichen Lebens in Gemeinschaft mit anderen brauchen.
Die Bedeutung des Glaubens für die Lebensgestaltung soll nicht nur im Unterricht thematisiert und reflektiert, sondern erkennbar werden in der Art und Weise des Miteinanders in der Schulgemeinschaft und in der Gestaltung des Schullebens.

Unsere Leitziele und Schwerpunkte ihrer Umsetzung

Unsere Bildungsziele – unsere Erziehungsziele sind Richtschnur unseres Handelns
1. Als Lehrer und Erzieher lehren und erziehen wir gemeinsam mit den Eltern auf der Basis eines christlichen Wertekanons.
Umsetzung: z.B. kooperative Zusammenarbeit mit dem Klassenelternrat und im Schulelternrat;
Verlässlichkeit, Transparenz und Übereinstimmung im Handeln aller an Erziehung Beteiligten;
Konsens in Leistungsbewertungen und Konzepten;
vorbildhaftes Handeln als Lehrer und Eltern.

2. Wir fordern und fördern Leistung.
Umsetzung: z.B. Lesewettbewerbe, Teilnahme an der Kinder-Uni, Frühenglisch.
3. Wir stärken die Kinder in ihrer Gesamtpersönlichkeit und befähigen sie, sich mit ihren Stärken und Schwächen als Geschöpf Gottes anzunehmen.
Umsetzung: z.B. Kelly-Projekt, Siegerehrungen Sport.
4. Wir schaffen die Grundlagen für das Verantwortungsbewusstsein für den Anderen und für die Gemeinschaft und leiten zu einem Umgang in Toleranz und Achtung an auf der Basis des christlichen Menschenbildes, der Mensch als Ebenbild Gottes.
Umsetzung: z.B. Klassen- und Schulregeln, Schulfeste, soziale Projekte.
5. Wir machen mit den Grundlagen des katholischen Glaubens und der katholischen Kirche als lebendigen Ort der Gemeinschaft vertraut.
Umsetzung: z.B. Feste und Feiern der Pfarrgemeinde, Schulgottesdienste, Beten.
6. Wir fördern die Auseinandersetzung und die Identifikation mit dem christlichen Glauben und seinen Werten.
Umsetzung: z.B. Heilige Elisabeth als Mensch auf Gott hin gedeutet.
7. Wir erziehen zum achtsamen Umgang mit der Schöpfung.
Umsetzung: z.B. Projekt „Kleiner Landwirt", Wandertage.

Religiöses Profil

- 14-tägig Schulmesse bzw. Wortgottesdienst zu bestimmten Themen
  und Festen
- Religiöser Liederkanon für die Schulgottesdienste
- Tägliche Morgen- und Tagesabschlussgebete
- Einschulung mit Gottesdienst
- Feiern vor und nach den Ferien
- Hinweise auf sonntägliche Familiengottesdienste unten im Flur
- Mitgestaltung der Pfarrfeste und Altennachmittage
- Besuche in Seniorenheimen
- Kirchenerkundungen im Unterricht
- Wartburg-Fahrt der 3. Klassen
- Lebendiger Adventskalender

Diese Leitgedanken sind Richtschnur unseres Handelns und daher jährlich im Rahmen einer Gesamtkonferenz nach Beratung und Verabschiedung durch den Schulvorstand neu zu überdenken und mit zu beschließen.


    

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü